14. Mai 2021

P053: Schüsse im Dummytraining – wann und wie trainieren?

Episoden-Info

Gerade bei Prüfungen wird in der Dummyarbeit oft mit Schuss gearbeitet. Damit der Hund weder schussscheu wird oder mit Schusshitze reagiert, sollte jeder Hundeführer seinen Hund auf die Arbeit mit Schuss vorbereiten. 

In dieser Podcastepisode geht es darum, ob und wie du die Arbeit mit Schuss trainieren solltest.

Links, die in dieser Episode erwähnt wurden:

Transkript zu dieser Episode:

Klicke hier, um dir das Transkript anzuschauen:

Das heißt die Arbeit, die eigentliche Arbeit ist nicht da, wo der Schuss stattfand, sondern die ist da, wo er hin zeigt. Ihr seid wichtig, ihr seid die Hundeführer, ihr führt euren hund zum Ziel und da wo geschossen wurde ist kein Ziel das ist das erste, was ins hunde hören rein sollte erst erste oder zweite erst informationen schüsse sind kein Drama,

auch wenn geschossen wird, rechts und links der spaziergang geht immer noch weiter und es passiert gar nichts. Dann ja es passieren Schüsse, aber wenn ich auf mein hundeführer höre, dann kriege ich da meine Belohnung und die dritte stufe ist ein mit Bezug zum dami also es wird geschossen und dort ist dann auch das Dummy und da lernt der hund dann ok ich finde auch dort wo geschossen wurde herzlich willkommen beim Podcast Dummy und co der Podcast der Hundeschule Jagdfieber,

ich bin susanne und ich werde euch meine Tipps und Tricks um damit Training verraten, damit ihr euren Hund strukturiert zielorientiert um kreativ bis zur Prüfungs Reife aufbauen könnte. Herzlich willkommen beim Podcast Dummy und Co! Ich bin Susanne von der Hundeschule Jagdfieber und heute geht es um das Thema Schussfestigkeit. Ich wurde nämlich aus meiner Trainingsgruppe Jagdfieber gefragt wie und wann baue ich in die Dummyarbeit den schuss ein und genau darum geht es heute.

Ich werde zuerst darüber sprechen, ob man überhaupt die Schuss Festigkeit trainieren sollte, also sollte man schüsse üben ist das notwendig? Wozu weshalb deswegen dann? Wenn ja, wie sollte man das trainieren? Wann sollte man das trainieren? Was macht man, wenn der hund schuss scheue oder schutz hitzig ist? Also wenn er angst hat vor schüssen oder wenn er schüsse mega geil findet sodass er einspringt und fiept und solche geschichten und am ende bekommt er natürlich auch wieder meine trainings Aufgabe alle die in der trainingsgruppe Jagdfieber sind so,

dann lass uns mal loslegen, also sollte man überhaupt schuss festigkeit trainieren und ich da habe ich mir jetzt mal meine notizen ein großes jahr mit Ausrufezeichen auf jeden Fall. Jeder Hund sollte daran gewöhnt werden, Schuss fest zu sein. Wenn man damit Training machen möchte. Was heißt er sollte daran gewöhnt werden, dass Schüsse nicht dramatisch sind in beide Richtungen. Sie sollten nicht besonders toll sein und sie sollten auch nicht besonders schrecklich sein und genau deswegen muss man das üben,

weil auch wenn du einen Hund hast der an sich gar nicht schuss scheu wie reise mann es ist ja so ja wie man mit schüssen umgeht ist schon etwas ist schon genetisch veranlagt, das heißt dein hund wird geboren und da hat er schon eine veranlagung zu okay schüsse sind ihr doof. Okay, schüsse sind mir ja toll oder schüsse sind egal so ganz grob gesprochen und egal in welche richtung dein hund tendiert er sollte trotzdem die möglichkeit haben zu lernen,

dass das gar kein drama ist. Natürlich hunde, die er zur schuss scheuen neigen. Da wird es viel schwieriger das sie sagen okay ist kein problem und auch auf der anderen richtung ist es schwieriger wenn man sagt ok wenn jemand sagt ja mega geil ist es auch schwieriger in beide richtungen aber trotzdem sollte man von anfang an beginnen das üben und nicht erst wenn das kind oder der hund in Brunnen gefallen ist sagt oh mein gott,

mein hund hat angst vor schüssen, jetzt muss ich was dagegen tun, oder? Oh mein Gott, mein Hund springt ständig ein und fit, wenn er Schüsse hört, jetzt muss ich was dagegen tun. Nein, das würde ich wirklich von Anfang an trainieren. das ding ist nämlich ihr solltet diesen stress der dort kommt, also ob positiv oder negativ, der schuss scheuer negativer stress,

schuss hitze, positiver stress also für den Hund positiver stress, weil er das toll findet das diesen stress den sollte euer hund nicht haben beziehungsweise. Solltet ihr den mildern. Natürlich wird es auf einer prüfung wo geschossen wird oder im training wo geschossen wird immer sein ja oder doof, aber es sollte halt nicht mehr diese extrem ja extrem ereignisse stattfinden. Dadurch erhöht ihr einfach die chance dass eure hunde mit dem beschuss das verbinden was ihr möchtet und zwar sei aufmerksam aber nicht überdrehte also die eierlegende wollmilchsau immer wieder zu haben und das ist schwierig zu machen,

wenn wenn es schon vorbei ist. Also wenn euer Hund sich sage ich mal für Einrichtung schon entschieden hat, es ist alles trainiert war ich gebe auch nie einen Hund auf, aber es dauert halt manchmal einfach länger und ich denke auch manchmal muss ja nicht sein. Vielleicht wird ein Hund ausschuss scheu, weil er sich einfach erschreckt. Ein Hund war eigentlich im neutralen Bereich so Vom Genetik her sag ich mal und dann kommt ein blöde Situation.

Feuerwerk und so ich liebe es silvester, das ist toll, ihr Kanada hier gibt es keine Silvesterknaller zu Silvester, man läuft durch die Gegend und plötzlich bumm neben einem unterhalten Schuss schon hund kann man nichts gegen tun. Das ist schön, hat bis das ist einfach so, aber wenn man trainiert, dann sollte man alles dafür tun, dass das nicht so was passiert und deswegen ja auf jeden Fall wenn ihr trainiert sollte dir auch Schüsse trainieren oder für die Schuss Festigkeit trainiert.

Ja und dann kommt natürlich die Frage wie trainiert man das denn jetzt? Ja und ich wollte einfach mal paar Beispiele geben, wie mein Schüsse simulieren kann, weil ja natürlich mit Schreckschuss das ist das, was im Dummytraining verwendet wird sechs oder neun Millimeter. Aber erstens hat nicht jeder eine Schreckschusswaffe, zweitens darf man die nicht überall abfeuern und drittens will man ja nicht ständig mit seiner Waffe rumrennen deswegen mein Favorit sind immer Luftballons,

also vor allem Wasser, Ballons, Wasser, Luftballons für Wasserbomben, die Kleine nicht die Großen, die knallen anders, sondern die kleinen. Die kann man auch gut mitnehmen und da kann man auch sich mal so eine Batterie seid mal alle aufpusten und und Batterie am Band um den um den in die Brust hängen und dann kann man mehrere Schüsse untereinander abgeben. Das ist ganz praktisch und was man auch mal kann,

es gibt so klatschen, die man bauen kann, so zwei Holz Dinge, die aufeinander hauen oder man kann auch ganz simpel Brot Beutel nehmen, mehr aufpusten, Bomben machen geht auch Verpackungsmaterial, wenn man was hat ja diese knister vorher natürlich nicht die Kleinen, sondern die großen der, die da mal ein bisschen bumbum machen, aber natürlich auch, dass man zum Schießstand gehen keinem also nicht auf den Schießstand.

Sind meistens Hunde nicht erlaubt beziehungsweise. Keine Fremden, sondern nur von den Leuten, die dort auch schießen. Nein, aber drumherum kann man immer ganz gut laufen, weil das Praktische und Schießständen ist, weil die natürlich immer ständig Lärm machen, sind die nicht in der Ortschaft oder mittendrin in der Stadt, sondern drumherum es meistens Wald, und dort kann man dann ganz gut üben,

dass man Schüsse hört und trotzdem was arbeitet, und natürlich aber auch, wenn man denn Jack Lich arbeiten möchte oder auf jegliche Prüfung gehen möchte. Sollte man auch mit Schrot trainieren, muss man natürlich auch alles abklären und man darf, man muss Erlaubnis haben und so weiter. Ich glaube man kann auch gar nicht der waffe mal ebenso Schrot Abfall nein, das muss alles geregelt sein,

aber der Hund sollte auch Schrot kennenlernen, aber natürlich nicht am Anfang. Also meine Favoriten sind die Luftballons, die Brut beutel und das Verpackungsmaterial. Klatsche finde ich immer nicht ganz so, also ich sehe einfach in den hunden das die da nicht so aufgeregt sind aber es auch gut was ich auch schon mal ganz gerne mache ist, wenn man den dami in der hand hat,

dass man ihn so auf die hand pouch das macht auch noch mal knall. Das hatte mir carsten damals mal gezeigt und das finde ich auch sehr sehr sinnvoll, dass man das öfters mal macht das einfach diese verknüpfung mit dem schuss und es ist noch nicht ganz große chancen. Aber jetzt wisst ihr wie man schüsse produzieren kann und jetzt ist die frage wie fängt man denn an?

Also ich zum beispiel fange immer auf dem spaziergang an. Ich fange niemals die schuss festigkeit im training an, weil ich diese kombination gar nicht erst haben möchte, sondern der der hund läuft einfach frei offen spaziergang irgendwie so rum und Dann guckt er mich an Wichtig ist das nicht der Pole Ich anguckt, sondern der Hund euch wirklich anguckt und dann macht ihr Buff einfach den Luftballon nehmen und in der Hand zu knallen.

Ich habe mich einfach auch gestreute gesagt Oh, das tut weh und so du dich einfach machen wichtig ist, pustet den Luftballon noch im Auto auf oder schon vom Spaziergang nicht erst aufpusten und da guckte und und am Boom, weil dann wird der Hund dieses Aufpusten verbinden mit dem Schuss und es schon mal lustig finden, deswegen auch Feuer aufpusten, mitnehmen, Knoten reinmachen,

mitnehmen und dann einfach irgendwann eine gute Situation nutzen und dann schießen oder die Luftballon knallen lassen, dann die nächste Stufe, wäre das ein Grund Wegschaut also wirklich im Rücken des Hundes schießen und da wäre ganz gut, wenn er bisschen weiter weg ist, also wenn ihr das macht nicht machen, wenn er nur fünf meter von euch entfernt es sondern so 15 meter, falls das denn macht,

aber so 15 Meter, damit der Schuss dann auch nicht gleich so laut ist, dann, wenn ein bisschen näher dran ist, aber immer noch weg guckt er läuft einfach einen Spaziergang. Kein damit rennen kann ich dir könnte damit beste mitnehmen, aber es nichts mit dem damit rechnen an sich verbunden. Ich würde es auch machen, wenn der Hund frei ist außer er hat sehr starke Angst,

dass der Schuss scheu sein könnte, dann nimmt ihn an die Leine nicht dass euch wegrennt ganz wichtig und dann am Ende auch ein spaziergang einfach und in die grund stellung knall und laufen lassen. Das ist etwas was ich aus Schweden gelernt habe, dass man an so vielen verüben muss, weil dort wird oft geschossen oder eigentlich fast nur geschossen neben dem Hundeführer. Da wird nicht wie in Deutschland bei dem WT beim beim dami geschossen was sehr viel leichter ist,

weil dadurch wird die aufmerksamkeit auf Dummy geleitet und geschossen sondern es wird oft hinter dem hund neben dem hund und und so schräg geschossen, also so wie es eigentlich bei der jagd richtig ist und das muss man aber unbedingt üben, damit der hund das mitkriegt, dass bin von hinten sehr krach kommt, dass es vorne spannend ist aber das müssen sie einfach nur üben.

Das das ist ein trainings Ding und deswegen fand ich damit auch schon in jungen Jahren an, aber dazu komme ich später okay und dann beginnt das Training an sich, sage ich mal, dass man schon den Schuss ins Damit Training mit übernimmt, aber erst mal ohne Bezug zum Dummy, das heißt das Schießen findet statt im damit Training, aber nicht da wo der Hund hin soll,

also ja, da wird ihr seid ja aber dann versteht der Hund ja nicht, dass der schuss gleiches damit bedeutet und man möchte ja auch schon die aufmerksamkeit da haben, wo der schusses alles richtig das ding ist nur diese verknüpfung schuster Dummy ist sehr schnelle und sehr tief, das heißt der hund wird sehr schnell und sehr sicher lernen. Ah okay, schuss gleich damit wichtig wichtig aufregung,

deswegen versuche ich ein großes großen Puffer herzustellen für die Hunde das wenn sie in jungen Jahren sage ich mal lernen Schüsse sind nicht gleich Arbeit Schuss nicht gleich losrennen, geil Spaß und so weiter. Party Party, dass dieser Puffer des unaufgeregt sein, sich so ein bisschen vermischt mit dem oh mein gott jetzt wird's richtig lustig deswegen Es ist sehr selten, dass ein Hund der so aufgebaut wurde,

der dann seid ihr seid okay, Schuss ist nicht interessant, die man dann, wenn man wenn man das Problem hat. Okay, der findet die Schüsse auf gar nicht spannend. Wenn man dem dann 345 Damit's mit Schuss präsentiert, dann ist das erledigt. Diese Verknüpfung ist superschnell. Dann sagt er und ja, okay, Schluss damit Mainz aber andersrum ist schwierig,

wenn wir dieser verknüpfung erst habt Schuss Tammy Mainz und ihn dann zu sagen übrigens, es gibt auch noch ganz viele Schüsse, die nichts mit dir zu tun haben gesagt nee allgemeine deswegen baue ich das lieber andersrum auf das heißt erst mal jetzt offen spaziergang dann jetzt Schüsse mit damit Bezug, aber der Hund arbeitet nicht da, wo geschossen wurde, also zum Beispiel das ist jetzt auch die Drinks Aufgabe,

die ich euch damit gebe, das heißt könnte wenn wir alleine machen oder Mithelfer, der Hund sitzt irgendwo ab, dann schießt ihr woanders und dann holt ihren Hund ab und geht mit ihm was anderes machen, also zum Beispiel einweisen oder eine suche markierung wird hier nicht empfehlen. Aber irgendwie so, das heißt die Arbeit, die eigentliche Arbeit ist nicht da, wo der Schuss stattfand,

sondern die ist da, wo ihr hin zeigt Ihr seid wichtig, ihr seid die Hundeführer, ihr führt euren Hund zum Ziel und da wo geschossen wurde ist kein Ziel. Das ist das erste, was ins hunde hören rein sollte. Erst erste oder zweite erst Informationen schüsse sind kein Drama, auch wenn geschossen wird, rechts und links der spaziergang geht immer noch weiter und es passiert gar nichts.

Dann ja es passieren Schüsse, aber wenn ich auf mein Hundeführer höre, dann kriege ich da meine Belohnung und die dritte stufe ist ein mit Bezug zum dami also es wird geschossen und dort ist dann auch das Dummy und da lernt der hund dann ok ich finde auch dort wo geschossen wurde aber ihr solltet jetzt natürlich nicht in jedem training schießen. Schießen ist ein sehr starker erregung die da passiert weil sie ja jetzt gehts los und deswegen sollte man ich sag mal einmal monat reicht vollkommen aus auch alle zwei monate reicht vollkommen aus manche hunde da reicht es auch einmal im jahr zu machen als im training beim spazieren und so weiter.

Dass sie sich öfters mal hier mal da wo es gerade passt wenn ich grad der luftballon dabei habe um tag geht schon aber im training diese verknüpfung zu schaffen, das mache ich nicht sehr oft vor allem nicht vor oder nach Prüfung, weil die Aufregung in der Prüfung sowieso sehr hoch ist, weil der ja immer geschossen wird. Und wenn das der Fall ist, dass der Hund sehr,

sehr Schutz witzig ist und sehr viele Schüsse toll findet, dann würde ich auf den Spaziergängen viel schießen, aber auf keinen Fall im Training, ja, also kurz vor der Prüfung. Okay, das heißt also erst auf dem Spaziergang schießen, Training im Training, aber ohne den Bezug zum Dummy und dann im Training mit Bezug zum Damen und im Training selber würde ich auch so anfangen,

dass die Schüsse erst am Anfang in der suche sind, dann beim einweisen und dann erst bei einer Markierung, also zum Beispiel, dass man irgendwo schießt und dann den Hund in der andere suche schickt oder dass man in der suche im Suchen Gebiet ein Schuss Ort gibt und dann in die so verschickt also nicht gleichen Treiben machen, nicht gleich durch Rheinberg Berg, Bad,

Bad zehn mal schießen und dann rein schicken nein, sondern einfach nur ein Schuss und dann kann der Hund sich das Rauslaufen, diesen Stress und dann das Ganze mit dem voran machen und dann erst am Ende mit der Markierung. Das ist aber warum wieder wenn euer Hund eine sehr ja ein hier ein sehr engagierter Arbeiter ist? Sag ich mal und die eher das problem hat,

dass er glaubt ok der wird mir irgendwann zu viel und zu laut und zu hektisch wenn ihr einen sehr ruhigen und hab da kann es auch sein dass die schüssel helfen da ein bisschen mehr spaß und spannung reinzubringen dann bau das natürlich nicht so auf, dass sie erst in die sucht geht sondern dann macht es gleich mit markierung und mit einweisen weil in der suche nennen ja da gibt es gibt einen treiben,

aber ansonsten gibt es in der suche nicht wirklich viel schießerei. Das würde ich nur machen. Trainings bezug damit der hund nach dem geschossen wird, sich erst mal auslaufen kann, weil wenn ihr voran schickt ist es immer gleich zum vertrauens, denn er muss richtig laufen, darf nicht die von der linie ab, er muss den Suchenpfiff annehmen. Blabla blabla er muss viel viel viel viel mit euch kommunizieren und untersuchen es einfach frei bei markierung ist einfach bumm bumm.

Das ist auch wieder so. Ich kann alles alleine, das will ich aber nicht bei meinem Hund, ich will nicht mehr, das alles sein kann ok und dann ganz am ende, würde ich erst am wasser schießen, also wasser und schuss, das ist so, dass das das high end was man dem hund zu bieten kann und das würde ich auch erst als letztes dann trainieren zusammen und jetzt ist ja noch die Frage wann sollte man das denn machen?

Also ab wann sollte man anfangen mit mit der schuss festigkeit oder mit dem Training? Der schuss festigkeit und ich würde mal sagen so ganz in Ruhe, so mit 16 wochen also vier monate alt, man kann auch mal bei 12 wochen, aber wichtig ist, dass man nicht jeden Spaziergang baller hat und auch nicht jeden Spaziergang dreimal ballad, sondern es reicht einmal pro Woche ein Luftballon am Anfang.

Man muss ja auch erst mal gucken, wie der Hund darauf reagiert. Wie ist er denn? So ist er neugierig und spannend, ist es ihm sowieso total schnuppe oder verkriecht er sich er und das muss man einfach mal ausprobieren und das ist auch eine schöne Art, den Hund am Anfang erst mal kennen zu lernen. Und wichtig Wichtig am Anfang bitte nur, wenn euro durch anguckt.

Er muss sehen was ihr tut, er darf sich nicht erschrecken. Der erste Kontakt mit einem Schuss darf nicht erschreckend sein, sondern er muss ruhig und gezielt sein und auch so, dass eure und sagen kann okay, was war das jetzt? Hier ein schuss nur gut, dann geh ich mal weiter. Also diese Ruhe, diese gelassenheit bei einem schuss das ist das was er beim hund auf jeden fall beibringen solltet das wäre so meine erste wahl und jetzt noch mal an alle die im team Jagdfieber sind es läuft ja gerade der welten kurs und genau darin erkläre ich euch auch ganz genau!

Also ich habe zeige ich auch video wo ich dann oder wie es aussieht wenn ich den schieße und damit ihr das halt manchmal braucht man einfach bilder in meinem Podcast. Ist toll, ich finde es super wenn ich viel reden darf, aber manchmal sind bilder auch ganz schön und deswegen könnt ihr euch das angucken und ihr habt es ja auch später zur verfügung wenn ihr so lange im team Jagdfieber bleibt hat der ist ja immer zur verfügung,

auch wenn er zum beispiel einmal einen neuen die jungen kleinen plüsch cool Hund zu euch holt, geraubt so, und falls du gerade nicht im Team Jagdfieber bist, aber gerne mal mit dabei sein möchtest, dann kannst du natürlich auch die den Welt Kuss angucken, dann komm doch einfach die Warteliste unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/team, und jetzt war noch die Frage was soll man denn machen,

wenn der Hund schon schuss steuer oder hitzig ist, wenn der Hund ist schon Brunnen gefallen eigentlich genau das gleiche. Also ich würde auch auf dem Spaziergang beginnen, ich würde es nicht mit dem Training irgendwie verbinden am Anfang, sondern ich wird versuchen, im Spaziergang das erste Mal seit ich meinen Fuß in die Tür zu kriegen und bei Schuss hitzig wäre dann das Ziel,

dass der Hund sich an diese Aufregung gewöhnt, dass es halt nicht mehr so aufregend ist, das er sagt Okay, es wird geschossen, aber nicht nur auf Prüfung. Okay, es wird geschossen, aber nicht nur, wenn ich wild kriege oder wenn ich ihn damit kriege, sondern es wird einfach geschossen. Da muss man halt im Nachhinein diesen Puffer aufbauen, und es ist schwierig und das dauert viel länger,

als wenn man ihn am Anfang aufbaut. aber das wäre einfach meine Wahl, weil alles andere ist drum doktor oder abwarten und gar nicht zu trainieren mit schüssen ist nicht sinnvoll, weil der hund ist dann ja nicht ändern wird ich mir, vielleicht wird er auch mal 12 oder 13 jahre alt sein und dann nicht mehr schuss 40 sein sagen je alles meine, aber bis dahin will man ja meistens nicht warten und genau das gleiche.

Bei der steuer ist es dann halt die Gewöhnung, dass er keine angst mehr haben muss und da ist erst mal wichtig, dass sie ihn auf jeden fall anleinen ihr müsst noch mal gucken. Es gibt auch luftballons die oder der fand die hat vielleicht mit dem brot dingen an, ich würde es nicht mit futter verbinden bei schuss scheue ich würde nicht erst schießen, dann immer futter geben,

weil dann kriegt er vielleicht also dass ich meine es ist stress und wenn mein hund Stress hat sollte er nicht fressen. Ich sammele ich produziere kein absichtlichen stress beim Füttern, ich möchte, dass mein Hund in Ruhe fressen kann, dass er sich nicht aufregt, dass er das gut verdauen kann und nicht irgendwelche was, was ich Magen Probleme bekommt, weil er immer Märkte Katja geschossen,

dann Krieg Futter. Ja, natürlich wird es auch positiv verbunden mit Ausschuss, gibt Futter aber es kann auch sein, dass der Schuss so negativ ist, dass sie sich Futter verleitet, dass er dann nicht mehr fressen möchte oder dass er dann einfach das Fressen noch schlingt oder das Futter oder Fressen auch negativ überlagert wird und das würde ich versuchen zu vermeiden. So sehen also kein wirklich innovativer Vorschlag,

sondern macht genau das Gleiche und stellt diesen Puffer her, um im Nachhinein noch ändern zu können. Auch noch mal was sollte man also, ihr solltet nicht die Schuss Festigkeit einmal üben und dann sagen er passt schon jetzt gehts, sondern das ist 11 Prozess, den da muss man immer mal wieder muss man schießen und immer mal wieder im Spaziergang schießen, damit ihr diesen Puffer immer wieder auffüllt,

dass wenn eine Prüfung kommt, dann ist er ein super, weil er da ist alles raus gesorgt. Der Grund sagt Ok, ich kann mich nicht mehr entspannen bei Schüssen, und da müsste ihn langsam wieder aufbauen. Auch wieder ein Grund mehr, nicht zu viele Prüfung hintereinander zu laufen, wenn man einen aufgeregten Hund hat, wenn wir 100, der einfach entspannt und lustig und locker ist und alles gut,

dann müsste das alles nicht machen. Das ist ja immer noch meine Empfehlung, was man machen sollte, wenn man eine Baustelle oder ein Problem hat oder eine Baustelle oder ein Problem vermeiden möchte. Okay, so, dann noch mal der kleine Hinweis Das ist natürlich wieder eine Trainings Aufgabe. Dazu gibt und alle in der kostenlosen Trainingsgruppe Jagdfieber Alle Mitglieder bekommen die natürlich nächsten Freitag zugeschickt,

per E Mail. Und wenn du auch mit dabei sein möchtest, dann kannst du dich anmelden unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/Trainingsgruppe und dann bekommst du auch das Starterpaket mit zehn Trainings Aufgaben für dein Ja für den Staat und jetzt wünsche ich dir noch einen wunderschönen Tag und wir hören uns wieder gleiche Stelle, gleiche Ort in 14 Tagen Tschüss


Diese Episoden könnten dich auch interessieren:


Abonniere meinen Podcast Dummy und Co auf iTunes, Spotify oder Google Play und du wirst keine Episode mehr verpassen.


Hinterlasse eine Nachricht

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Bist du eigentlich schon in meiner Trainingsgruppe Jagdfieber? Wenn nicht solltest du dich noch heute anmelden. Ich möchte nicht, dass du eine künftige Podcast Episode und die dazugehörigen Trainingsaufgaben verpasst!